Tenorhorn

 tenorhorn

Technik

Das Tenorhorn ist ein weit mensuriertes Blechblasinstrument mit drei oder vier Ventilen und gehört zur Familie der Bügelhörner. Es wird mit einem Kesselmundstück gespielt.

Der Tonumfang des Tenorhorns reicht über 2 ½ Oktaven.

Geschichte
Durch das Tenorhorn wurde eine Lücke in der Instrumentierung zwischen den tiefen Blechblasinstrumenten (Tuba) und den Trompeten geschlossen, die sich durch das Verschwinden z. B. der Ophikleide in Folge der Erfindung und Verwendung der Ventile aufgetan hatte. Erstmals eingesetzt wurde das Tenorhorn 1847 in der Militärmusik.

Bedeutung
Es findet hauptsächlich Verwendung in der Volksmusik und Militärmusik, aber zum Teil auch in der klassischen Musik, wobei die Besetzung im sinfonischen Orchester eher die Ausnahme ist. Häufig wird es dort aber statt der Horntuba oder statt des Flügelhorns eingesetzt.

Im Blasorchester hat das Tenorhorn vielfältige Aufgaben von der Melodieführung über eigenständige Nebenpassagen und harmonische Aufgaben. In kleineren Blasorchestern ersetzt es manchmal die Tuba.